Stressmanangement

Stress ist die physische und psychische Reaktion auf einen 'Stressor' genannten Reiz. Im Stressmanagement werden die Ursachen und die Möglichkeiten des Umgangs mit diesen Stressoren beschrieben.

Wir unterteilen das Stressmanagement in vier Abschnitte:

1. Erkenntnis - Ursachen und Folgen von Stress

Es ist wichtig zunächst auch ein generelles Verständnis für die individuellen Ursachen genauso wie für die daraus resultierenden kurz- und langfristigen Folgen für den Körper und den Menschen als Ganzes zu vermitteln. Erst so ist es möglich, Handlungsoptionen und deren Wichtigkeit zu erkennen.

2. Strukturelles Stressmanagement

Im struktuerellen Stressmanagement geht es um die Möglichkeit beanspruchenden Situationen vorzubeugen. So kann ich zum Beispiel Entlastung durch eine andere Struktur des Tages- oder Arbeitsablaufs, Anpassung des Arbeitplatzes, dem Deligieren von Arbeiten oder der Erlangung von zusätzlichen Kompetenzen erreichen. Es geht beim strukturellen Stressmanagement also um vorbeugende Maßnahmen.

3. Kognitives Stressmanagement

Das kognitive Stressmanagement findet in der beanspruchenden Situation selbst statt. Dabei geht es zum Einen um die Art der Wahrnehmung der Situation und zum Anderen um den Umgang mit dieser Situation. Da der Mensch permanent verschiedensten Reizen ausgesetzt wird, kommt dem kognitiven Stressmanagement eine übergreifende Bedeutung zu. Denn die Art der Wahrnehmung und der Handlung prägt natürlich auch alle anderen Handlungen und somit letztlich auch das Ergebnis im strukturellen und regenerativ-palliativen Stressmanagement.

4. Regenerativ-palliatives Stressmanagement

Das regenerativ-palliative Stressmanagement bezeichnet Handlungsoptionen, die einen bewussten Ausgleich nach beanspruchenden Situationen schaffen.  Hierbei handelt es sich primär um verschiedene Entspannungs- und Regenerationstechniken. Dabei kann es sich um einfache entspannende Handlungen wie Spazieren gehen, Sauna, Musik hören, etc. oder um professionelle Entspannungsverfahren handeln. Letztere können selbst ausgeführt oder von anderen angeleitet werden.

 

Im Stressmanagement geht es also darum, dass jedem bewusst ist, woher kommt der Stress, was bewirkt er und was kann dagegen getan werden.

Dies vermitteln wir auf anschauliche und pragmatische Weise, so dass jede/r Teilnehmer/in die in der jeweiligen Veranstaltung gewonnene Erkenntnis und die erlernten Techniken direkt um- und einsetzen kann.